Fragen und Antworten


  • Der BuildToExpress Lernprozess
  • A: BuildToExpress ist ein bahnbrechender Lernprozess, der eine fördernde Unterrichtsmethode mit praktischenElementen vereint. Die Technik verbindet das Bauen von LEGO® Modellen mit offenen Fragen und regt Schülerinnen und Schüler so zum abstrakten Denken an.

  • A: Der Erfolg von BuildToExpress lässt sich am besten messen, wenn Schulleiter und Lehrer, die den Prozess tatsächlich einsetzen, ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Hier finden Sie einige Zitate von Pädagogen, die bereits mit den Ergebnissen dieser bahnbrechenden Methode Erfahrung gesammelt haben.

  • A: Die Schüler können Modelle bauen, die ihr Verständnis verschiedener Lehrplanthemen veranschaulichen – wie sie eine Figur in einem Buch wahrnehmen oder ein historisches Ereignis interpretieren. Dieser Prozess mit praktischen Aufgaben in Verbindung mit Dialog und Reflexion ermöglicht es den Schülern, ein besseres Verständnis des Gelernten zu entwickeln.

  • A: Es handelt sich um eine hervorragende Möglichkeit, die Kommunikation im Klassenzimmer zu fördern, da der Prozess für Gleichberechtigung sorgt und von allen Schülern eine aktive Teilnahme erfordert, nicht nur von denen, die sich bereits problemlos ausdrücken können. Mit BuildToExpress können die Schüler voneinander lernen, kreativ denken und Probleme gemeinsam lösen.

  • A: LEGO Education BuildToExpress basiert auf dem Prozess LEGO SERIOUS® PLAY™, der ursprünglich als Business-Tool für bessere Leistung und bessere strategische Planung, ein erfolgreiches Projektmanagement und den Aufbau besserer Teams entwickelt wurde. Ziel des Programms war es, kreatives Denken durch das Bauen von Metaphern für Identitäten und Erfahrungen in Organisationen mit LEGO Steinen zu fördern.

  • A: 2009 verwandelte LEGO Education LEGO SERIOUS PLAY mithilfe von Schulpsychologen in ein maßgeschneidertes Programm für die Grund- und Mittelstufe. Der Prozess verbindet eine einmalige Lernmethode mit praktischen Elementen. Die Ziele sind dabei dieselben – kreatives Denken und Teamwork im Klassenzimmer für alle Lehrplaninhalte zu fördern, und zwar mithilfe eines Vermittlungsverfahrens, das die Schüler zur Selbstreflexion und zu konstruktiven Dialogen motiviert. Diese gemeinsamen Anstrengungen führten schließlich zu einem Lehrprozess, einem Programm für die berufliche Fort- und Weiterbildung und einem speziell konzipierten Set mit LEGO Steinen, das nun als LEGO Education BuildToExpress bekannt ist.

  • A: Schulen, die das Programm einsetzen, berichten, dass sie BuildToExpress erfolgreich in zahlreichen Unterrichtsfächern einsetzen konnten, darunter Sozialkunde, Naturwissenschaften, Mathematik, Lesen und Schreiben, Informatik, Englisch als Zweitsprache, Persönlichkeitsentwicklung, Führungskompetenzen und Konfliktlösung, um nur einige zu nennen.


  • BuildToExpress im Klassenzimmer
  • A: Eine typische BuildToExpress Unterrichtsstunde dauert ca. 45-50 Minuten. Damit haben die Schüler genug Zeit, um ein Modell zu bauen und ihre Gedanken über das jeweilige Thema auszutauschen. Unterrichtsstruktur und -vorbereitung werden zudem im Rahmen des Fortbildungskurses für Lehrkräfte behandelt. Unsere Schulungsleiter erarbeiten dabei mit den einzelnen Lehrkräften eine Lösung, die in den jeweiligen Stundenplan passt.

  • A: In den BuildToExpress Unterrichtsmaterialien werden 30 komplett vorbereitete Lernaufgaben vorgestellt. Sie bestehen aus 4-stufigen Aufgabenkarten, was an sich schon einen problemlosen Ablauf für Lehrer und Schüler gewährleistet.

  • A: Die Teilnahme aller Schüler am Prozess und das Bauen eigener Lösungen für die jeweilige Aufgabe gehören ebenso zu den Grundregeln wie der Austausch mit anderen und die Gespräche über die einzelnen Modelle.

    Vielleicht ist manchen Schülern noch nicht ganz klar, dass es bei BuildToExpress darum geht, sich auszudrücken. Es könnte helfen, sie noch einmal daran zu erinnern. Daneben ist es aber auch wichtig, dass sich die Schüler an den BuildToExpress Prozess gewöhnen – sie müssen sich mit dieser Art, Bausteine zu verwenden, vertraut machen, aber auch damit, sich auszudrücken und persönliche Themen anzusprechen.

    Wir schlagen vor, dass Sie die Schüler, die noch keine persönlichen Antworten geben, weiterhin ermutigen und Interesse an ihnen zeigen. Erfahrungsgemäß gewöhnen sich Schüler unterschiedlich schnell an BuildToExpress, lernen jedoch nach einer gewissen Zeit, sich durch ihre Modelle auszudrücken, wenn das Programm konsequent durchgeführt wird.

  • A: Ja, Sie können den Wortlaut je nach Bedarf und Klassenniveau verändern. Beachten Sie dabei jedoch die Richtlinien für die Erstellung eigener Aufgabenkarten (siehe „Aufgabenkarten selbt kreieren“ in diesen Unterlagen) und befolgen Sie die „Best Practice“-Empfehlungen.


  • Einsatzmöglichkeiten für BuildToExpress
  • A: BuildToExpress wird nicht nur bereits für viele Unterrichtsfächer genutzt, sondern auch in einer Vielzahl verschiedener Klassen. Viele Schulen haben die Methode in ihre normalen Unterrichtsabläufe aufgenommen, aber auch in Sonderschulen, Ober- und Unterstufen und in geringerem Umfang in Kindergärten hat sie sich bereits bewährt. Außerdem wurde sie erfolgreich in Förderklassen für Hochbegabte, in den Unterricht von Englisch als Zweitsprache oder andere Sprachkurse integriert. Sie wird sogar von Verhaltenstherapeuten eingesetzt.

  • A: Der BuildToExpress Prozess ist sehr flexibel und kann auf die spezifischen Bedürfnisse jeder Klasse zugeschnitten werden. Die Methode eignet sich allerdings besonders für Lernsituationen, wo Reflexion und Diskussion gefördert werden sollen. BuildToExpress wird sowohl an Sonderschulen als auch für hochbegabte Schüler eingesetzt, ebenso wie im normalen Unterricht.

  • A: Der BuildToExpress Prozess eignet sich für alle Schüler bis hin zum Abitur. Für eine effektive Nutzung kommt es darauf an, das Bauen von Modellen und die Fragen dazu auf die jeweilige Jahrgangsstufe abzustimmen und in einem Kontext zu verwenden, der sowohl Schüler als auch Lehrer dauerhaft motiviert.

  • A: Der BuildToExpress Prozess kann je nach Kompetenzniveau auch bei förderungsbedürftigen Schülerinnen und Schülern effektiv sein. Alle Kinder, die in der Lage sind, die LEGO Steine zu handhaben und ihre Gedanken in Worte zu fassen, können diesen Prozess erfolgreich durchlaufen.


  • Das BuildToExpress Set
  • A: Die LEGO Steine in den BuildToExpress Sets wurden sorgfältig ausgewählt und bieten ein breites Spektrum einsatzbereiter „Metaphern“. Die Bausteine, Farben und Minifiguren inspirieren die Schüler und regen kreatives Denken und Fantasie an. Damit können Sie als Lehrer ein ideales Lern- und Diskussionsumfeld schaffen.

  • A: Die LEGO Steine sind ein wichtiger Bestandteil des BuildToExpress Prozesses, denn sie ermöglichen es den Schülern, ihre Gedanken und Ideen mit 3D-Modellen sicht- und greifbar zu machen. Mit den Bausteinen können die Schüler ihrem Bedürfnis nachkommen, Konzepte zu konstruieren, um so etwas darüber zu lernen.

  • A: Nein, jeder Schüler und jede Schülerin sollte ein eigenes BuildToExpress Set haben. Auf diese Weise hat jedes Kind denselben Ausgangspunkt für den Bau seiner Lösung für die jeweilige Aufgaben. Wenn alle Schüler genau das gleiche Bausteine-Set bekommen, fühlen sie sich gleichberechtigt und wissen, dass ihnen alle Steine zur Verfügung stehen, die sie für den Bau ihrer Lösungen brauchen.

  • A: Erfahrungsgemäß interessieren sich die Schüler mehr dafür, dass sie auch alle Steine bekommen, die sie brauchen (bevor sie von anderen genommen werden), wenn zusätzliche Steine zum Teilen vorhanden sind, als sich auf die Lösung der Aufgabe zu konzentrieren. Daher lenken extra Bausteine zum Teilen mit anderen Kindern meist zu sehr von der gestellten Aufgabe ab.


  • BuildToExpress Schulungen
  • A: Das Unterrichtsmaterial wurde entwickelt, um Ihnen Richtlinien und die nötige Unterstützung für den erfolgreichen Einsatz von LEGO Education BuildToExpress in Ihren Klassenzimmer zu bieten, wenn Sie mit Ihren Schülern die typischen BuildToExpress Lernziele verfolgen. Wir können Ihnen versichern, dass Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler umso mehr Vorteile dieser Methode entdecken werden, je mehr Übung Sie haben und je mehr Erfahrung Sie sammeln.

  • A: Lehrer profitieren oft auch von einem persönlichen Training, entweder bevor sie BuildToExpress einsetzen oder um sich weiterzubilden, wenn sie bereits einige Erfahrungen mit der Methode gesammelt haben.

  • A: Diese Kurse umfassen ein eintägiges persönliches Training mit einem von LEGO Education zertifizierten BuildToExpress Lehrerausbilder. Sie wurden dazu entwickelt, Ihre Kompetenz in Ihrer Rolle als Vermittler einer effektiven Lernerfahrung mit BuildToExpress zu optimieren. Die Kurse basieren auf den Unterrichtsmaterialien und bieten den Teilnehmern einen weitreichenden Einblick in BuildToExpress. Außerdem lernen Sie, wie das Konzept dazu eingesetzt werden kann, eine Vielzahl von Lehr- und Lernzielen zu erreichen.


  • BuildToExpress Leistungsbewertung
  • A: Wie Sie die Arbeit Ihrer Schüler mit BuildToExpress dokumentieren, hängt von dem Zweck ab, zu dem Sie BuildToExpress im jeweiligen Lernprozess einsetzen. Oft nutzen Schüler sogenannte „Zusammenfassungs“-Modelle, um ihren Klassenkameraden schlussfolgernd zu erklären, worüber sie in ihrer Gruppe gesprochen haben. Manchmal kann es für den Lernprozess sinnvoll sein, wenn die Schüler Fotos ihrer Modelle machen und Erklärungen zu den wichtigsten Teilen des Modells darauf vermerken (zum Beispiel mithilfe von Sprechblasen). Diese mit Anmerkungen versehenen Fotos der Modelle kommen dann zu den anderen Unterlagen der Schüler über den jeweiligen Lernprozess.

    Beim projektbasierten Unterricht können die BuildToExpress Modelle sehr gut als Teil einer Ausstellung über die Projektarbeit der Schüler eingesetzt werden – auch hier müsste die Bedeutung der Modelle in irgendeiner Form präsentiert werden. Das Ausdrucken von Fotos der Modelle mit Erklärungen der wichtigsten Merkmale ist eine Möglichkeit. Eine andere wäre, die eigentlichen Modelle zu zeigen und von den Schülern kleine Etiketten mit Schlüsselbegriffen anfertigen zu lassen, die daneben ausgelegt werden können. Manche Lehrer posten die Digitalfotos auch im Blog oder auf der Website der Klasse. Auf diese Weise können die Schüler ihren Eltern die Arbeiten zeigen und ihnen die jeweilige Geschichte erzählen, was den Eltern dabei hilft, den Prozess besser zu verstehen. Außerdem können die Schüler so etwas Konkreteres erzählen, als dass sie heute in der Schule „mit LEGO Steinen gespielt haben“ – und gleichzeitig das Thema vertiefen.

  • LEGO, the LEGO logo, DUPLO, LEGENDS OF CHIMA, MINDSTORMS, MIXELS and the Minifigure are trademarks of the LEGO Group.
    ©2014 The LEGO Group. All rights reserved. Use of this site signifies your agreement to the terms of use.