Programmieren im Klassenzimmer leicht gemacht


mit LEGO® Education WeDo 2.0

BAUEN

Ein praktischer Lernansatz – Programmieren mit Ergebnissen zum Anfassen

Die einzigartige Kombination aus den bekannten LEGO Steinen mit einer benutzerfreundlichen Programmiersoftware schafft einen neuen, spannenden Aspekt im Sachunterricht: Lernen durch Anfassen. LEGO Education WeDo 2.0 bietet Lehrkräften spannende Forschungsprojekte mit Lehrplanbezug, die Grundschüler im Umgang mit Informationstechnologien schulen und Medienkompetenz ausbilden. Damit ist ein wichtiger Grundstein für die zukunftsrelevante Entwicklung der Kinder gelegt.

PROGRAMMIEREN

Durch Programmieren lebensechte Aufgabenstellungen lösen

Mit einfachen Drag-&-Drop-Funktionen bis hin zu den ersten einfachen Befehlsketten – Lehrkräfte können ihre Schüler in kleinen Schritten dazu anleiten, die digitale Umgebung zu verstehen, eigene Ideen und Lösungsansätze zu verwirklichen und Projekte des Sachunterrichts mithilfe der Programmierung zum Leben zu erwecken.

Helfen Sie Ihren Schülern, den Code zu knacken!

Wozu Programmieren und wie kann man das Thema im Unterricht überhaupt angehen? Lesen Sie hier mehr.

LERNEN

Programmieren wie im echten Leben

Mit WeDo 2.0 erarbeiten Schüler digital wie auch praktisch ihre eigenen Modelllösungen. Durch die Programmierung geben die Modelle lebensechte, sichtbare Rückmeldung und ermöglichen einen verbesserten Lernprozess, indem die Fähigkeiten wie digitales, verknüpftes und logisches Denken (Bestandteile des sog. Computational Thinking) durch das Programmieren gefördert werden.

So beginnen Sie mit der Programmierung im Sachunterricht:

Warum ist Programmieren in der Grundschule wichtig?

Das Programmieren ist ein Aspekt des sogenannten informatorischen Denkens, bzw. weiter gefasst des sogenannten Computational Thinking. Dabei handelt es sich um die Vermittlung grundlegender Fähigkeiten und Denkmuster, die Schüler auf Herausforderungen und Problemstellungen der Zukunft vorbereiten, die heute noch nicht definiert sind. Durch das aktive Gestalten der Modelle und den selbst überlegten Lösungsansatz lernen die Schüler nicht nur nachhaltig, sondern gewinnen Selbstvertrauen in die eigenständige Lösung aufwendiger Aufgaben.

Computational Thinking besteht aus folgenden Schritten:

  1. Zerlegen in Einzelschritte

  2. Generalisieren (Erkennen von Mustern) 

  3. Algorithmisches, logisches Denken (Programmieren)

  4. Ansätze bewerten und verbessern

  5. Abstrahieren von Konzepten

Das informatorische Denken, oder Computational Thinkings, hilft Schülern, die Forschungsprojekte und Aufgaben ihres Sachunterrichts sowie später der MINT-Fächer zu bearbeiten. Sie gewinnen neben den Denkmustern auch die Haltung, Problemstellungen zu erforschen, zu bauen, zu programmieren, zu testen und zu überarbeiten. So werden sie auf die Herausforderungen vorbereitet, die sie im echten Leben erwarten. WeDo 2.0 enthält ab sofort acht neue, zusätzliche aufregende Projekte zum Thema Programmieren, bei denen die Schüler ihre Fähigkeiten des informatorischen Denkens anwenden.

Warum sollten Sie WeDo 2.0 für den Programmierunterricht nutzen?

Durch die einzigartige Kombination der LEGO® Steine mit einer kinderfreundlichen Software und 25 spannenden Forschungsprojekten des Sachunterrichts können Lehrkräfte die Schüler für die Lehrplaninhalte begeistern. Auf spielerische Weise bekommen Grundschüler einen positiven, vereinfachten Einstieg in die Thematik des Programmierens. 

In diesem Set steht Ihnen damit alles Notwendige zur Verfügung, damit Ihre Schüler mithilfe des Programmierens im Sachunterricht erfolgreich sein können.

WeDo 2.0 unterstützt die Schüler dabei, auf Grundlage des Programmierens neue, kritische sowie logische und verknüpfte Denkweisen zu entwickeln. 

Die maximale Anzahl an Produkte beträgt 99 Stück wurde erreicht.

Bei Anfragen von 99 Produkten oder mehr wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.

To inquire about purchasing more than 99 of one item, please call 800-362-4738.