BricQ Motion Essential

Leichtathletik

Was könnt ihr am besten? Rennen, springen oder werfen? Finden wir es heraus!

30-45 Min.
Einsteiger
Klassen 1–4
Hybrid
U2L1.TrackandField.Thumbnail.png

Vorbereiten

  • Lesen Sie sich das Online-Material für Schülerinnen und Schüler durch. Zeigen Sie diese Materialien im Unterricht mit einem Beamer.
  • Es ist wichtig, dass Sie die relevanten Konzepte (d. h. Schub- und Zugkräfte) im Unterricht bereits besprochen haben.
  • Berücksichtigen Sie dabei die Fähigkeiten und den Lernstand aller Schülerinnen und Schüler. Differenzieren Sie die Aufgabe, damit alle einen Zugang dazu finden. Siehe dazu auch die Vorschläge zur Differenzierung im Abschnitt unten.

Einführen

(ganze Klasse, 5 Minuten)

  • Sehen Sie sich das Schülervideo hier an oder öffnen Sie es über das Online-Material für Schülerinnen und Schüler.
U2L1.EngageThumbnail.png
  • Regen Sie eine kurze Diskussion darüber an, welche Kräfte beim Rennen, Springen und Werfen in der Leichtathletik eine Rolle spielen.
  • Stellen Sie Fragen, wie zum Beispiel:
    • Welche Kräfte nutzen Athleten in der Leichtathletik? (Athleten nutzen die Schubkraft ihres Körpers, um mithilfe ihrer Muskeln zu rennen, zu springen und zu werfen.)
  • Erzählen Sie der Klasse, dass sie einen Mechanismus bauen werden, der einen Leichtathletikwettbewerb darstellen soll. Erklären Sie, dass es keine Bauanleitungen gibt und dass sie stattdessen die Bilder auf den Seiten 2 und 3 in ihrem Bauanleitungsheft als Anregung verwenden sollen.
  • Sagen Sie, dass
    • jedes Team die Modelle auf den Seiten 2 und 3 des Bauanleitungshefts nachbauen und erweitern oder eigene Modelle entwerfen kann,
    • jedes Team versuchen sollte, mindestens zwei Leichtathletik-Modelle mit beweglichen Teilen zu bauen.
  • Geben Sie jedem Team ein Set.

Erforschen

(Zweierteams, 30 Minuten)

  • Lassen Sie die Schülerinnen und Schüler in Zweierteams ihre Modelle entwickeln und bauen.
  • Hinweis: Für diese Aufgabe gibt es keine spezifische Bauanleitung. Die Teams können als Anregung die Seiten 2 und 3 in ihrem Bauanleitungsheft verwenden. Sie können auch eigene Modelle entwickeln.
  • Zusätzliche Unterstützung finden Sie im Abschnitt Tipps unten.
  • Wenn die Modelle fertig sind, sollen die Teams sie ausprobieren.
45401_ModDetail_32.png

Erklären

(ganze Klasse, 5 Minuten)

  • Versammeln Sie alle, damit jedes Team seine Modelle vorstellen kann.
  • Stellen Sie Fragen, wie zum Beispiel:
    • Auf welche Weise stellen eure Modelle die ausgewählten Sportarten nach? (z. B. sie bewegen sich schnell, werfen etwas usw.)
    • Welche Kräfte oder Arten von Kräften wirken bei eurem Modell? (z. B. ziehen, schieben, ausgeglichene oder unausgeglichene Kräfte, Erdanziehungskraft)

Erweitern

(ganze Klasse, 5 Minuten)

  • Falls die Zeit es erlaubt, lassen Sie die Teams ihre Modelle untereinander ausprobieren.
  • Geben Sie den Teams ausreichend Zeit, um die Modelle auseinanderzubauen, die Steine zurück in die Schale zu sortieren und ihre Arbeitsplätze aufzuräumen.

Evaluieren

(während des Unterrichts)

  • Ermutigen Sie die Teams durch Fragen dazu, „laut zu denken“ und so ihre Gedanken auszudrücken und die Entscheidungen zu begründen, die sie beim Lösen der Aufgabenstellungen getroffen haben.

Checkliste für Beobachtungen

  • Beurteilen Sie, wie gut die Schülerinnen und Schüler die Kräfte beschreiben können, die auf ihre Modelle wirken.
  • Erstellen Sie eine geeignete Bewertungsskala. Zum Beispiel:
    1. Benötigt Hilfe
    2. Arbeitet eigenständig
    3. Kann anderen helfen

Selbsteinschätzung

  • Lassen Sie die Schülerinnen und Schüler selbst den Stein auswählen, der am besten ihrer Leistung entspricht:
    • Grün: Mit etwas Hilfe kann ich die Kräfte beschreiben, die auf mein Modell wirken.
    • Blau: Ich kann die Kräfte beschreiben, die auf mein Modell wirken.
    • Lila: Ich kann die Kräfte, die auf mein Modell wirken, beschreiben und erklären, sodass andere es verstehen.

Feedback von Mitschülern

  • Lassen Sie die Schülerinnen und Schüler in ihren Teams über ihre Zusammenarbeit sprechen.
  • Ermutigen Sie sie dazu, ihre Rückmeldungen wie folgt zu formulieren:
    • Ich fand es gut, wie/dass du …
    • Ich würde gern mehr darüber wissen, wie du …
45401-assessment.png

Tipps

Tipps Zum Modell

  • In der Abbildung sind vier Modelle zu sehen, die den Schülerinnen und Schülern als Inspiration dienen können.
U2L1.TrackandField.Thumbnail.png

Differenzierung

Um die Aufgabe zu vereinfachen, können Sie Folgendes tun:

  • Den Teams jeweils eines der Modelle aus der Abbildung zuweisen, das sie als Ausgangspunkt verwenden sollen
  • Der Nockenarm und der Getriebezug eignen sich am besten, weil mit diesen Mechanismen leicht etwas in Bewegung versetzt werden kann

Um die Aufgabe anspruchsvoller zu gestalten, können Sie Folgendes tun:

  • Die Teams ihr Modell mit zusätzlichen Steinen individuell gestalten lassen, sodass es zum sportlichen Thema passt
  • Ein zufälliges Element auswählen und den Teams die Aufgabe stellen, es in ihren Modellen zu verwenden
  • Die Teams dazu herausfordern, mindestens zwei verschiedene Mechanismen zu einem komplexen Modell zusammenzusetzen

Erweiterungen

(Hinweis: Die Erweiterungen erfordern zusätzliche Zeit.)
Sie können die Schülerinnen und Schüler berechnen lassen, wie viel Platz ihre Modelle auf dem Tisch benötigen. Dazu multiplizieren sie die Längen der Seiten und ermitteln so die Fläche. Anschließend können sie berechnen, wie groß der Tisch insgesamt sein muss, damit alle Modelle darauf passen.

Hybrides Lernen & Einzelarbeit

In den Materialien für hybriden Unterricht finden Sie die Schülerset-Aufgabe zum Herunterladen.

Unterstützung für Lehrkräfte

Die Schülerinnen und Schüler werden

  • verstehen, wie mit diesem Set bewegliche Modelle gebaut werden,
  • wie Zug- und Schubkräfte die Bewegung eines Mechanismus beeinflussen,
  • Vorhersagen darüber treffen, wie die auf einen Körper wirkenden Kräfte dessen Bewegung verändern.
  • LEGO® Education BricQ Motion Essential Set (ein Set pro Zweierteam)

SACHUNTERRICHT
Technik

  • Entwerfen, bauen und konstruieren
  • Technische Aufgabenstellungen erfassen
  • Lösungsansätze entwerfen und erproben

Natur

  • Naturphänomene entdecken
  • Muster entdecken

Prozessbezogene Kompetenzen

  • Kommunizieren
  • Im Team arbeiten
  • Welt wahrnehmen, entdecken und gestalten

MATHEMATIK
Raum und Form

  • Flächeninhalte bestimmen

BEWEGUNG UND SPIEL
Spielen – Spiele – Spiel

  • Technische Handlungsmuster anwenden

Materialien für Schülerinnen und Schüler

Schülerarbeitsblatt

Als HTML-Webseite oder PDF-Datei zum Ausdrucken herunterladen, anzeigen oder weiterleiten.