Ihr Warenkorb

Zwischensumme:
{{ctrl.basketService.subtotal}} inkl. MwSt.
{{ctrl.basketService.lastErrorMessage}}
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

Der Makergedanke beginnt mit der Neugier und einem LEGO® Stein.


LEGO® Education. Mehr ausprobieren. Mehr entdecken.

Kinder und Jugendliche lernen am besten, wenn ihre Neugier geweckt und ihre Kreativität angeregt wird. Wenn sie ermutigt werden, etwas auszuprobieren und Dinge selbst erfinden und gestalten können. Die kleinen LEGO Steine sind ein einfaches, intuitives Bausystem und das perfekte Werkzeug, um große Entdeckungen zu machen. Man beginnt mit einem Prototyp und optimiert diesen so lange, bis man die bestmögliche Lösung gefunden hat.

Lernen durch Anfassen und Ausprobieren für alle Bildungsstufen

LEGO Education Maker umfasst zahlreiche spannende Aufgaben für ein praxisorientiertes, spielerisches Lernen im MINT-Bereich. Von ersten einfachen Aufgabenstellungen für Kindergartenkinder über anspruchsvollere Projekte für Grundschüler bis hin zu komplexen Herausforderungen für Schüler/-innen der weiterführenden Schulen. Gemeinsames Ziel ist es, mit LEGO Steinen kreative Lösungen für Probleme aus der realen Welt zu erschaffen.

LEGO Education Maker erlaubt es allen Kindergartenkindern und Schüler/-innen, ihrer natürlichen Neugier zu folgen und ihre kreativen Ideen eigenhändig in die Tat umzusetzen. Durch die offenen Aufgabenstellungen werden sie animiert, Dinge zu hinterfragen, Neues zu erfinden und zu bauen, mit LEGO Modellen zu experimentieren und sie nach und nach zu perfektionieren. Getreu dem Motto: Mehr ausprobieren, mehr entdecken.

Mit LEGO Education Maker lassen sich wichtige Kernkompetenzen für das 21. Jahrhundert spielend leicht fördern. So verbessern die Kinder und Jugendlichen beim gemeinsamen Bauen und Erforschen ihre Team- und Kommunikationsfähigkeiten, sie lernen kritisch zu denken und auf kreative und experimentelle Weise Probleme zu lösen. Hierbei dürfen sie explizit Fehler machen und immer wieder von vorn beginnen.

Vergnügungspark MINT+
Maker Unterrichtsmaterialien | Alter 3+
Mehr herausfinden
Einfache Maschinen
Maker Unterrichtsmaterialien | Alter 7+
Mehr herausfinden
WeDo 2.0
Maker Unterrichtsmaterialien | Alter 7+
Mehr herausfinden
Naturwissenschaft und Technik
Maker Unterrichtsmaterialien | Alter 8+
Mehr herausfinden
LEGO MINDSTORMS Education EV3
Maker Unterrichtsmaterialien | Alter 10+
Mehr herausfinden

In 5 Schritten zum perfekten Makerspace

PDF download icon Makerspace Leitfaden Grundschule downloaden

PDF download icon Makerspace Leitfaden weiterführende Schulen downloaden


1. Eröffnen Sie Ihren eigenen Makerspace.

Ein Makerspace ist ein kreativer Arbeitsplatz, an dem sich Maker treffen, um gemeinsam Prototypen zu entwickeln, zu experimentieren, Neues zu erschaffen, herumzubasteln und zu lernen. Der Makerspace kann demnach in jedem Klassenzimmer, in der Bibliothek oder in MINT-Laboren eingerichtet werden. Alles, was Sie benötigen, ist eine Sammlung aus LEGO Steinen und Elementen sowie anderen kreativen Bastelmaterialien. Diese können Sie z.B. in einem Regal aufbewahren (fixer Makerspace) oder z.B. auf einem Rollwagen (mobiler Makerspace).


2. Verwenden Sie verschiedene Materialien

Je mehr Materialien, umso größer die Möglichkeiten! Neben LEGO Steinen und Elementen können Sie am Makerspace auch verschiedenste Bastelmaterialien bereitstellen und damit die Kreativität ihrer Schüler/-innen herausfordern – z.B.:

  • Papier und Pappe
  • Knöpfe
  • Stoff und Textilfasern
  • Recycelte und wiederverwendbare Objekte
  • Fotos
  • Gegenstände aus der Natur
  • Bleistifte, Buntstifte und Filzstifte

Klebeband, Klebstoff und Ton können LEGO Steine beschädigen. Daher empfehlen wir, die Kinder und Jugendlichen dazu zu ermuntern, beim Verwenden von LEGO Steinen zusammen mit anderen Materialien kreativ zu werden. Draht und Gummi eignen sich z.B. gut.


3. Lassen Sie sich inspirieren.

Neben den offenen Aufgabenstellungen der Maker-Projekte können Sie sich auch von den offenen Projekten der LEGO Education Lernkonzepte inspirieren lassen. Beim Arbeiten mit WeDo 2.0, LEGO MINDSTORMS® Education EV3 oder Naturwissenschaft und Technik geht es ja ebenfalls um die Konstruktion von Modellen zur Problemlösung.

Auch fächerübergreifende Themen können als Inspirationsquelle dienen. Steht eine Figur aus einem Buch, dass gerade gelesen wird, vor einer Herausforderung? Dann lassen Sie Ihre Kinder oder Schüler/-innen etwas entwickeln, um dieses Problem zu lösen. Lernen sie etwas über den Mars? Dann lassen Sie Ihre Klasse eine neue Kolonie oder ein Erkundungsfahrzeug entwerfen. Sie können sie auch einfach fragen, worauf sie Lust haben. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.


4. Stärken Sie das kreative Selbstbewusstsein

Starten Sie zunächst mit einfacheren Aufgabenstellungen, damit die Kinder und Schüler/-innen schnelle Erfolgserlebnisse verbuchen können. Steigern Sie die Anforderungen nach und nach und Sie werden sehen, wie der Ehrgeiz und die Freude am Lernen wachsen. Betonen Sie, dass Fehler ausdrücklich erlaubt sind und es in Ordnung ist, mehrmals von vorne zu beginnen. Je mehr ausprobiert wird, desto mehr kann entdeckt werden!

Ermutigen Sie Ihre Klasse oder Gruppe, Ideen miteinander zu teilen, gemeinsam zu tüfteln, einander Rückmeldung zu geben und Erfolge zusammen zu feiern. Das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und Unsicherheiten verschwinden. Die Empathie sowie die soziale und emotionale Entwicklung sind ein natürlicher und wichtiger Teil des Maker-Lernens.


5. Nutzen Sie das ganze Potential des Makerspaces.

Schlussendlich ist der Makerspace das, was Sie und Ihre Kinder oder Schüler/-innen daraus machen. Wir von LEGO Education kennen die Potenziale, die diese Art des Lernens eröffnet. Daher möchten wir Ihnen mit den Maker-Aufgaben helfen, das Beste aus Ihrem Makerspace herauszuholen:

  • Wissen aus dem MINT-Bereich spielerisch vermitteln
  • Kreativität anregen und kritisches Denken fördern
  • soziale und emotionale Entwicklung sowie Teamfähigkeit fördern
  • Selbstbewusstsein stärken
  • aktives, selbstbestimmtes Lernen fördern


LEGO® Education Maker. Lernen ohne Grenzen.

Was ist die Maker-Bewegung?

Die Maker-Bewegung ist der Grundgedanke für Millionen kreativer und neugieriger Menschen, die eigene Entdeckungen machen möchten. Ob Privatpersonen, Lehrkräfte, Unternehmer/-innen oder anderen gleichgesinnten „Maker“ – sie alle haben eine Leidenschaft für das Experimentieren mit vorhandenen Dingen und lieben es, daraus etwas Neues zu schaffen. Ganz gleich, ob es um das Herstellen von Kleidung, Schmuck oder Lebensmitteln, Kunst oder das nächste bahnbrechende Technikprodukt geht – die Maker-Community ist eine globale Bewegung von Erfindern, die Dinge ausprobieren und das Unerwartete erschaffen.

Was ist ein Makerspace?

Ein Makerspace ist ein kreativer Arbeitsplatz, an dem sich Maker treffen, um Erfahrungen auszutauschen, zu experimentieren, Neues zu erschaffen und zu lernen. Er kann mit verschiedensten Dingen ausgestattet sein: von ein paar Werkzeugen und Materialien bis hin zu Nähmaschinen, 3-D-Druckern, Laserschneidern oder CNC-Maschinen. Aus der Idee der Makerspaces sind auch Spielarten wie FabLabs, Hackerspaces oder Techshops hervorgegangen. Diese Variationen des Makerspace-Konzepts verfolgen alle dasselbe Ziel: Sie wollen Privatpersonen und Unternehmen dazu anregen, kreativ zu sein und etwas zu erschaffen.

Selbstbewusst Experimentieren und Ausprobieren

Das Bauen und Experimentieren mit den bekannten LEGO Steinen erfolgt intuitiv. Daher können Sie mit Kindergartenkindern und Schüler/-innen eines jeden Ausbildungsstands direkt in die handlungsorientierten Maker-Projekte einsteigen. Die LEGO Education Maker-Aufgaben bieten eine kindgerechte, sichere und inspirierende Lernumgebung, in der Kindergartenkinder und Schüler/-innen selbst zum Maker werden und gemeinsam Neues erfinden und erforschen. Die unterschiedlichen Materialien und die offenen Aufgabenstellungen erlauben es den Kindern, ihre Kreativität zu entfalten und ihrer Neugier freien Lauf zu lassen.

Was ist Experimentieren?

Experimentieren ist eine praktische Lernerfahrung mittels Learning by Doing. Beim Experimentieren geht es darum, zu verstehen, wie etwas funktioniert und neue Entdeckungen zu machen. Es fördert die Verinnerlichung des Konstruktionsprozesses und ermutigt zu Reverse-Engineering sowie zum Entwickeln eigener Lösungswege. Damit gehen das Experimentieren und das spielerische Lernen Hand in Hand. Nutzen Sie das Experimentieren als ersten Schritt in einem Maker-Projekt. So erhalten die Schüler/-innen die Möglichkeit, spielerisch die Vorteile und Einschränkungen der Materialien zu erkennen, die sie später im Projekt verwenden.

Kinder werden zum Lernen motiviert und angeregt, wenn sie das Gelernte für etwas verwenden, das ihnen wichtig ist. Die wichtigste Rolle einer Lehrkraft ist es, ihnen die passenden Werkzeuge und die entsprechende Freiheit zu geben.

SEYMOUR PAPERT
Erziehungswissenschaftler und Wegbereiter der konstruktivistischen Didaktik

Die maximale Anzahl an Produkte beträgt 99 Stück wurde erreicht.

Bei Anfragen von 99 Produkten oder mehr wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.

To inquire about purchasing more than 99 of one item, please call 800-362-4738.